Welche Singlebörse eignet sich am besten zur Suche nach dem Partner für den Rest des Lebens?

Immer mehr Menschen fehlt die Zeit und Muße zur aktiven Partnersuche im Alltag – oder vielleicht stehen auch andere Faktoren wie eine gewisse Schüchternheit oder auch andere Probleme dem Ganzen im Weg. Jedoch ist es auch außerhalb der normalen Begegnungen möglich, jemandem kennenzulernen, nämlich im Internet. Dort werden zumindest die als Zweites genannten Faktoren völlig unwichtig, da eine ganze Menge Menschen sofort Kontakt zu einem aufnehmen. Zudem hat man in Chats im virtuellen Raum so viel Zeit, sich eine Antwort zu überlegen, wie nötig – anders als bei Begegnungen von Angesicht zu Angesicht, wo man sich gerade Fremden gegenüber einem gewissen Druck, sich möglichst ansprechend und interessant zu präsentieren, ausgesetzt fühlt. Ausführliche Infos auch hier zu finden: hier klicken.

Allerdings sollte man jetzt angesichts dieser positiven Aspekte nichts überstürzen und sich vorher lieber genau überlegen, auf welcher Seite oder auf welchen Seiten man sich anmeldet, um einen neuen Partner zu finden. Einen Vergleich verschiedener Anbieter findet man unter http://www.singlely.net/dating-seiten/. Denn die verschiedenen Angebote unterscheiden sich enorm – in ihrer Ausrichtung, ihrer Seriosität wie auch in ihrer preislichen Gestaltung.

Da gibt es die kostenlose App Tinder, welche zwar sehr bekannt ist und unzählige Nutzer hat, aber dafür von den meisten registrierten Personen tendenziell eher dazu genutzt wird, spontane Hookups und unverfängliche Flirts zu arrangieren. Dieses Portal ist also vielleicht nicht die richtige Wahl, um einen langfristigen Partner zu finden.

Dafür sind möglicherweise Parship und ElitePartner besser geeignet. Diese Seiten verlangen allerdings etwas mehr Geld, wenn man alle Features nutzen möchte, was durchaus empfehlenswert ist. Genaueres im Speziellen über Parship: http://www.singlely.net/parship/. Im Gegenzug stellen sie aber auch den Schutz aller Daten adäquat sicher und verhindern mit einem Filter, dass die Suchenden obszöne Nachrichten von anderen Nutzern erhalten können. Doch damit nicht genug: Der Datenschutz geht so weit, dass selbst Bilder, die man selbst hochlädt, nicht jeder andere Nutzer sofort sehen kann. Man entscheidet selbst, wer die Bilder scharf sehen darf, indem man sie individuell für jeden ausgewählten Nutzer freischaltet. Wie gesagt, wird dieser erhöhte Schutz der persönlichen Daten mit etwas höheren Preisen aufgewogen. Diese sind jedoch immer noch für jedermann bezahlbar und vielen Erfahrungsberichten zufolge angemessen für die gebotenen Leistungen. Der Preis rechtfertigt sich allerdings auch mit dem sehr guten Algorithmus, den die Seiten nutzen, um für jeden einzelnen Suchenden passende Partnervorschläge zu machen. Dabei werden Informationen aus dem Profil wie das Alter und die sexuelle Orientierung et cetera sowie Angeben aus dem Fragebogen, der nicht von anderen eingesehen werden kann, auf Basis psychologischer Erkenntnisse ausgewertet. Diese Vorgehensweise führt zu bis zu einer dreistelligen Menge von Vorschlägen, die alle möglichst gut zu einem passen. Über die Umkreissuche kann man die Anzahl verringern oder erhöhen. So wird garantiert, dass quasi jeder einen passenden Partner finden kann – nach Belieben auch in der (unmittelbaren) Nähe.

Diese Vorteile, die die etablierten Online-Datingportale bieten, machen sie den letzten Jahren immer attraktiver für eine größere Zahl von Menschen. Damit wird es wahrscheinlicher, dass man jemanden findet, der perfekt zu einem passt. Man muss sich nur darauf einlassen, dass man unter Umständen erst zu vielen Menschen Kontakt aufnehmen muss – was aber kein Manko ist, denn nahezu jeder Begegnung lässt sich rückblickend etwas Positives abgewinnen. Beinahe alle relevanten Themen zu Online Dating findet man unter
Themen wie Partnersuche oder online Dating.