Wenn alle Stricke reißen – weshalb Datingportale im Netz vielleicht doch einen zweiten Blick wert sind

Jeder kennt es: Man hat jemanden kennengelernt, ein paar schöne Dates gehabt, und dann festgestellt, dasss man doch nicht so toll zueinander passt wie erhofft. Vielleicht ist auch eine länger bestehende Beziehung in die Brüche gegangen, ohne dass man das nun absehen konnte. Auf jeden Fall steht man allein da und ist fürs Erste frustriert, dass es schon wieder nicht geklappt hat mit der großen Liebe, wie sie uns von Film und Fernsehen Tag für Tag präsentiert wird. Die Zeit, die nötig ist, um das erlebte Unglück zu verarbeiten, sollte man sich nehmen. Aber vielleicht kann man das Ganze beim nächsten Versuch ein wenig anders angehen: nämlich bei der Partnersuche über das Internet.

Diese kommt so langsam aus der Nische heraus und ist immer weniger in Verruf – die Gewöhnung an moderne Formen der Suche nach einem Partner setzt ein. In dem Maße steigt auch die Zahl der Nutzer solcher Portale, was es deutlich wahrscheinlicher macht, dass einer dabei ist, der perfekt mit einem anderen Suchenden zusammenpasst. Zudem gibt es die verschiedensten Portale: kostenlose und etwas kostspieligere, mobile und solche, die man nur vom PC oder Laptop aus angenehm bedienen kann, sowie Portale für die verschiedensten Geschmäcker. Das kann die Liebe zu Serien sein oder auch das soziale Engagement, die Tierliebe oder ganz andere Sachen. So auch Portale, die sich auf Personen spezialisiert haben, die keine feste Partnerschaft suchen, oder solche, die eine homosexuelle Partnerschaft suchen, oder solche, die ihre monogame Beziehung zu einer polygamen machen wollen und jemanden suchen, der sich mit ihnen auf dieses Abenteuer einlässt.

So finden sich immer Gleichgesinnte – häufig auch in einer Zahl, wie sie sonst unvorstellbar gewesen wäre. Auf diese Weise kann jeder, der Vorlieben im legalen Bereich hat, jemanden finden, mit dem er diese ausleben kann.

Dabei gibt es auch immer noch genug Sicherheiten, sodass niemand, dem der Schutz seiner Daten wichtig ist, darum fürchten muss. Gerade die Marktführer Parship und ElitePartner sind für ihren vom TÜV zertifizierten Schutz der Daten ihrer Nutzer bekannt. Sie lassen beispielsweise nur dann zu, dass ein Nutzer das Bild eines anderen scharf sieht, wenn dieser Nutzer das explizit genehmigt. Zudem sorgen sie für eine Sicherheit auf einer anderen Ebene, nämlich die Sicherheit vor ungewollten und plumpen Avancen, indem sie einen Filter eingebaut haben, der keine obszönen Nachrichten senden lässt. Damit wird der Komfort der Nutzer bei der Suche nach einem Partner erhöht, da niemand sich um seine Daten sorgen muss oder sich über schmutzige Nachrichten ärgern, die er nie empfangen wollte.

Es zeigt sich also, dass Datingportale im World Wide Web, obwohl sie in Teilen der Bevölkerung noch verpönt sind, große Chancen bieten, den Einen oder die Eine zu finden, wenn herkömmliche Orte zum Kennenlernen keinen Erfolg gebracht haben. Das ist möglich, weil im Internet den verschiedensten Gruppen von Personen eine sichere Plattform geboten wird, um jemanden zu finden, der zu ihnen passt und mit dem sie glücklich werden können.